Anne Hild

Hallo, mein Name ist Anne Hild.

Seit Jahren beschäftige ich mich als Autorin, Heilpraktikerin und klassische Homöopathin mit der Bedeutung und Wirkung der Hormone auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden. In diesem persönlichen Blog möchte ich Euch rund um die Themen Abnehmen mit der hCG Diät informieren.

Onlinrkurs Anne 

Ihr Lieben,

kennt Ihr schon meinen Online Kurs "hCG leicht gemacht“? In diesem Online-Kurs begleite ich Euch täglich während Eurer hCG Diät. Gemeinsam geht vieles leichter!

Der Kurs bietet Dir während Deiner drei Diätwochen

tägliche Videos mit mir, voll mit hilfreichen Informationen

Rezept des Tages, leicht erklärt

Motivations- und Bewegungsübungen

nützliche Hintergrundinfos

und, und, und...

Lasst es uns zusammen angehen. Ich freue mich auf Euch!

Mitglieder des Online-Kurses können sich darüberhinaus in der Facebook-Gruppe zu "hCG Diät - leicht gemacht“ untereinander austauschen und Fragen stellen.

Anmeldelink zum Onlinekurs: https://www.hormonyshop.de/epages/63436968.sf/de_DE/...

Warum sind Proteine so wichtig?

Immer wieder weise ich in meinen Büchern und auf Social Media auf die Wichtigkeit von ausreichend Proteinen hin. Sie sind nicht nur fürs Gewichthalten enorm wichtig sondern elementar für alle wichtigen Körperfunktionen und für die Zellneubildung.

Hier nun ein paar Gedanken dazu von meinem Arzt Dr. Michael Spitzbart aus seinem neuesten Newsletter:

„………Alle unsere körperlichen und geistigen Funktionen sind abhängig von einem hohen Eiweißspiegel im Blut. Das haben die meisten Menschen leider nicht auf dem Schirm.

Den Gesamt-Eiweißspiegel kann jeder Arzt messen. Hier gilt: bitte immer den oberen Normbereich anstreben. Frauen haben hier leider die schlechteren Karten. Denn Schwangerschaften, Stillzeiten und Menstruation zehren am Eiweißspiegel. Nur beim Stress sind die Geschlechter gleichberechtigt. Denn auch im Stressstoffwechsel wird Eiweiß als Energie verbrannt. Energie-Kannibalismus wird das genannt.

Muskel- und Knochenmasse, das Immunsystem, und auch die Hormone die unser Gehirn beflügeln, sind vom Eiweiß bzw. ausreichend Aminosäuren abhängig. Hier haben sehr viele Menschen ein noch ungeahntes Entwicklungspotential, wenn man das Eiweiß optimiert. Meine Patienten wissen schon lange, wie wichtig das Eiweiß für die Gesundheit und freudige Belastbarkeit ist. In den Redaktionen war das noch unbekannt.

Merke: egal was einige Zeitungen schreiben oder manche Ernährungsexperten empfehlen – Kohlenhydrate sind nicht essentiell. Eiweiß dagegen sehr wohl. Der Fehler besteht oft darin, dass sich die Menschen an den nicht essentiellen Kohlenhydraten (Sättigungsbeilagen) satt essen. Das Eiweiß bleibt dann auf der Strecke.“

https://dr.spitzbart.com

Für die hCG-Diätphase und auch für danach findet Ihr im Hormony-Shop 2 hochwertige Protein-Produkte, die das gesamte Aminosäurenspektrum beinhalten. 1. Der Proteinshake „Hormony Natur Pur“: Er kann eine Mahlzeit ersetzen. Durch seine all-in-one-Kombination aus drei pflanzlichen Proteinen (ohne Soja und Molke) und sekundären Plfanzenstoffen bietet Hormony Natur pur® Proteinshake eine hohe biologische Wertigkeit und einen hohen Aufbauwert für die Zellen.

2. Hormony® Acht Aminos ist eine einzigartige Zusammensetzung von acht lebensnotwendigen Aminosäuren. Es eignet sich als Protein- bzw. Eiweißquelle auch während einer Diät. Die Presslinge sind nahezu kalorienfrei.

Bezugsquelle: https://www.hormonyshop.de

Anne Pfefferschiff Kochkurs

17.Oktober 2020

Ich liebe Kochkurse und diesen habe ich in der Nähe von Salzburg im Restaurant „Pfefferschiff“ besucht. Jürgen Vigné hat unter dem Motto „Cocina española“ wunderbare Tapas, lauwarmen Kartoffel-Pulposalat, Paella mit Huhn, Kaninchen, Garnelen, Jakobsmuscheln und als Nachtisch Crema Catalana gezaubert. Im Rezeptteil dieser Seite findet Ihr schöne Tapasrezepte sowie mein Paella-Rezept für die Stabiphase

Heute möchte ich Euch auf eine kleine Reise in die Welt der Hormone mitnehmen.

Hormone sind die unsichtbaren Strippenzieher, wenn es um unser Gewicht geht. Ohne einen ausbalancierten Hormonhaushalt ist es langfristig schwierig, ja nahezu unmöglich, sein Gewicht zu halten.

Hormone sind ein wahres Wunderwerk, wenn man bedenkt, dass sie für das reibungslose Zusammenspiel so vieler Körperfunktionen wie Wachstum, Blutdruck, Herzfrequenz, Blutzucker-Spiegel, Körpertemperatur, Wasserhaushalt, Fortpflanzung etc. verantwortlich sind. Aber nicht nur unser sexuelles Verlangen und unsere Stimmungslage werden entscheidend von Hormonen beeinflusst, sondern auch unser Stoffwechsel. Hormone steuern unseren Appetit und entscheiden, ob wir übergewichtig werden oder nicht. Dabei ist der Hypothalamus im Gehirn sozusagen die Kommandozentrale, die alles koordiniert. Interessant ist, mit welchen Mechanismen das Gehirn das menschliche Essverhalten steuert. Die Menge an Insulin wie auch das aus dem Fettgewebe stammende Leptin sind dabei wichtige Signale für Übergewicht. Die Konzentration dieser beiden Hormone im Blut sagen viel über die Menge an Körperfett aus. Normalerweise signalisiert ein Anstieg des Leptins dem Gehirn, dass die Reserven aufgefüllt sind und demzufolge eine Sättigung erreicht und das Essen eingestellt werden kann. Außer Leptin und Insulin sind auch die Geschlechts- und Schilddrüsenhormone am Prozess beteiligt. Und man darf nicht außer acht lassen, dass neben hormonellen Faktoren, auch gesellschaftliche Normen, Erziehung, erlernte oder antrainierte Verhaltensweisen und die Umwelt berücksichtigt werden müssen.

 

Der Appetit wird von unseren Lust- und Frustzentren im Gehirn gesteuert. Dafür ist u. a. das Hormon Leptin (griech.: „leptos“ = dünn) verantwortlich. Es wird vor allem von den Fettzellen des Körpers produziert und ist für unser Sättigungsgefühl verantwortlich. Leptin zirkuliert wie alle Hormone im Blutkreislauf. Über ein Feedback-System vermittelt Leptin an den Hypothalamus das Signal: „Genug, ich bin satt!“. Das funktioniert folgendermaßen: Sind im Körper genügend Fettreserven vorhanden, gibt es auch im Blut eine hohe Leptin-Konzentration, die neben dem Sättigungsgefühl auch dafür sorgt, Energie aus der Fettverbrennung zur Verfügung zu stellen.

Leptin reguliert durch diesen Mechanismus den Stoffwechsel. Wenn dieser Mechanismus intakt ist, hat man normalerweise mit dem Gewichthalten keine Probleme.

Leptin und Insulin arbeiten Hand in Hand. Indem Du Deinen Insulin-Spiegel normalisierst, tust Du gleichzeitig etwas Gutes für eine ausbalancierte Leptin-Bilanz und für Dein Gewicht. Es gibt einen Zusammenhang zwischen Hormonstörungen und getreide-, zucker- und stärkehaltigen Lebensmitteln. Ein Überangebot an Kohlenhydraten führt zu Problemen, und zwar nicht nur im Hinblick auf das Gewicht, sondern auch, weil die Glykogen-Speicher im Körper begrenzt sind. Das Problem ist, dass die Kohlenhydrate nun verstärkt in Fett umgewandelt werden, weil sie sich so viel besser speichern lassen. Das heißt jetzt nicht, dass man zeitlebens auf Brot, Zucker und Getreideprodukte verzichten sollte. Die gute Nachricht ist, dass es gute und gesunde Alternativen zu Brot, Zucker, Pasta und Pizza gibt. Darauf Auf dieses Thema und die Art und Weise, wie Sie Deinen Leptin-Spiegel anheben können, gehe ich im Weiteren noch genauer ein.

 

Wie kann ich das Schlank-Hormon Leptin ankurbeln?

Das geht zum einen mit bestimmten Lebensmitteln, die sich gut mit einer gesunden kalorienarmen Dauerernährung decken. Dazu komme ich gleich. Ein weiterer Tipp ist, einmal in der Woche eine Art Schlemmertag einzulegen, um die Leptin-Produktion anzuregen. Und nicht vergessen: regelmäßig etwas Sport treiben.

Dann kann man Leptin von außen zuführen. Homöopathisch potenziertes Leptin ist möglich, wenn es nicht zu hoch potenziert ist. Eine C30 ist definitiv nicht für eine längere Anwendung geeignet.

Eine weitere Möglichkeit ist das Aufspielen von Informationen. Es findet dadurch eine spezielle Energetisierung statt, die auf ein Enzym einwirkt, welches Leptin ankurbelt. Der Vollständigkeit halber erwähne ich noch Injektionen und Tabletten, die ich aber nicht empfehle und die auch nur in Absprache mit einem Arzt erfolgen sollten.

Mit folgenden Lebensmitteln lässt sich der Leptin-Spiegel positiv beeinflussen

Viel frisches Gemüse, auch als Rohkost �Bei einer Leptin- und Insulin-Resistenz sollte eine Zeit lang auf süßes Obst verzichtet werden. Empfehlenswert ist Obst mit niedrigem Sorbit- und Fructose-Anteil wie z. B. Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Grapefruit, Zitrone, Papaya und Rhabarber.

Frischer Seefisch aus Wildfang, auch fettere Fische wie Lachs und Makrele�Ersatzweise oder zusätzlich Omega-3-Fettsäuren. Sie sind nicht nur gut gegen Entzündungen, sondern auch gut für Ihren Leptin-Spiegel.

Nüsse sind gut. Aber Vorsicht: Sie sind kalorienreich!

Grüner Tee

Kaffee und Alkohol in Maßen. Kaffee 1 – 2 Tassen täglich, bei Alkohol nichts Hochprozentiges. �Besser ist da 1 Glas trockener Wein, wenn überhaupt. Durch reichlich Alkohol am Abend werden nachts 75 Prozent weniger Wachstumshormone gebildet und tagsüber wird durch Alkoholkonsum 30 Prozent weniger Testosteron gebildet. Der Östradiol-Spiegel steigt dagegen an.

Grüne Pflanzen wie z. B. Gerstengras-Saft. Hilft bei der Entgiftung.

Kokosöl hilft, Bauchfett zu reduzieren.

Spirulina- und Chlorella-Algen. (Sie sind zusätzlich eine wertvolle Protein-Quelle, wenn man wenig �oder gar kein Fleisch isst). Ein hochwertiger Protein-Shake ohne Molke, Soja und Honig kann morgens als Frühstück getrunken werden.

Meiden von Zucker in allen Formen. Sie alle begünstigen eine Leptin-Resistenz.

Keine Zwischenmahlzeiten. Esse 2 – 3 Mahlzeiten am Tag, und zwar im Abstand von 6 Stunden. Wenn Dein Leptin-Spiegel wieder ausgeglichen ist, wirst Du zwischen den Mahlzeiten auch �kein Hungergefühl mehr verspüren. �

Besonders gesundheitsschädlich sind die Transfettsäuren, wie sie in minderwertigen Ölen, gehärteten Fetten, Süßigkeiten, Kuchen und Fertiggerichten vorkommen. Sie fördern Hungergefühle �und reduzieren den Leptin-Spiegel.

Viel frische Kräuter und Gewürze verwenden, z. B. Basilikum, Rosmarin, Thymian, Ingwer, Zimt, �Kurkuma, Leinsamen, Kümmel, Cayennepfeffer etc.

Bei Ölen nicht sparen, aber nur gute, hochwertige Öle und Fette verwenden.

Anne nach Diät

Auf mehrfachen Wunsch poste ich ein "Nachher-Foto" meiner hCG Diät - heute vormittag gemacht😀😎👍. Ich wünsche Euch viel Erfolg und habt ein schönes Wochenende!

Shrimps Gemüse Algennudeln

15.Mai 2020: Ihr Lieben,

die Diät ist geschafft und ich bin stolz und erleichtert. Fühle mich großartig. Meine Schwachstelle, der Bauch, ist wieder flach und das Fett ist dahingeschmolzen. Alle Hosen passen wieder.

Heute möchte ich mit Euch meine Lieblingspasta teilen. Für dieses Gericht bevorzuge ich Algennudeln. Probiert es unbedingt aus - ganz ohne schlechtes Gewissen!

Meeresfrüchte-Spaghetti mit Algennudeln

2 Portionen zu je 170 kcal

 

Zutaten:

1 Packung TK Scampi mit Schale (wahlweise gemischte Meeresfrüchte-Frutti di Mare), Schale der Scampi entfernt und für den Sud beiseitegestellt

2 Schalotten oder Zwiebel, geschält und feingehackt

2 Knoblauchzehen, geschält und feingehackt

1 TL Sambal Oelek

1 Zucchini, gewaschen und in Stücke geschnitten

20 Kirschtomaten, halbiert

1 EL Tomatenmark

1 kleine Dose geschälte Tomaten (400g)

1 Gemüsebrühwürfel

1 Packung 5 kcal Algennudeln, s. Abbildung, gesehen in REWE-Centern

1 Limette, etwas Schale abgerieben und Saft ausgepresst

Salz und Pfeffer

1/2 Bd. glatte Petersilie, feingehackt, ein paar Blätter für die Deko zurückhalten

 

Zubereitung:

Shrimps auftauen.

Die Hälfte der Schalotten, Knoblauch mit etwas Gemüsebrühe und den Schalen der Scampi aufkochen.

Restliche Hälfte der Schalotten, Knoblauch, Sambal Oelek in einer weiteren beschichteten Pfanne dünsten, Shrimps dazugeben und anbraten.

Schalen aus dem Sud nehmen und den Sud zu den Scampi geben. Tomatenmark einrühren und evtl. Flüssigkeit anpassen. Zucchini dazugeben und für ein paar Minuten leise köcheln lassen. Geschälte Tomaten dazugeben und für weitere 2 Minuten weiter köcheln lassen.

Kirschtomaten, Limette und Zeste (Schale) dazugeben und kurz weiterdünsten.

In der Zwischenzeit die Algennudeln nach Angabe auf der Packung verarbeiten und mit der Petersilie zu den Scampi geben. Kurz erhitzen.

Sauce mit Salz, Pfeffer und evtl. eine Prise Erythritol abschmecken.

Alles auf Teller anrichten und mit Petersilienblättchen bestreut servieren.

Spargel mit Bärlauchsauce und Putenschinken

24.April 2020: 

Hi, hier bin ich wieder. Mittlerweile bei Tag 13 angekommen und um 4 kg leichter. Gestern habe ich mich etwas übernommen. Seit Kurzem mache ich wieder regelmäßig 30 Minuten TaeBo. Dabei handelt es sich um eine Art Kickboxen von Billy Blancs. Zweimal habe ich es bereits am Anfang der Diät praktiziert und alles war gut. Gestern haben mich die Übungen total geschafft. Es ist für die Diätzeit einfach zu anstrengend! Eigentlich ist mir die Tatsache bewusst, während der hCG Diät keine anstrengenden Sportarten zu betreiben, aber eine eigene Erfahrung ist noch einmal etwas ganz anderes:-)) Ich werde also ab jetzt für die Dauer der Diät wieder auf Soft-Yoga, Spazierengehen und Fahrradfahren umsteigen:-))

Gestern Abend gab´s Spargel satt mit einer leckeren Ei-Kräuter-Sauce. Mit dabei ist noch ein 2. Rezept zum Variieren „Weißer Spargel mit Ei und Brunnenkresse“.

2 Portionen, pro Portion 225 kcal.

 

Zutaten:

800 g weißer Spargel

120g Putenschinken

2 Eier, (Kl. M)

1/2 TL Dijon-Senf

100 g Joghurt, 0.1% Fett

15 g feine Kapern

Salz, Pfeffer

5 g Kerbel oder andere Kräuter nach Wahl

1/2 Bund Schnittlauch

Für die Sauce die Eier in 10 Minuten hart kochen, abschrecken, pellen und halbieren. Joghurt, Senf und Eier in den Rührbecher geben und mit dem Schneidstab pürieren. Kapern mit einem Löffel unterrühren und die Sauce kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kerbelblättchen abzupfen und fein schneiden. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Kerbel und Schnittlauch unter die Sauce mischen.

Spargel und

Weißer Spargel mit Ei und Brunnenkresse

 

Zutaten:

1 kg weißer Spargel

ca. 100 g Brunnenkresse, untere Drittel abgeschnitten, gewaschen und trocken geschleudert

3 Eier

5 Radieschen, gewaschen und in feine Scheiben hobeln

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Spargel schälen und die Enden abschneiden. Spargel und 1 TL Erythritol in einem großen Topf in reichlich kochendem Salzwasser zugedeckt aufkochen und bissest kochen.

Eier aufschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Pfanne geben. Einmal wenden.

Spargel auf 2 Teller geben. Das Ei darauf verteilen und mit Blumenkresse und Radieschen garnieren.

 Zucchininudeln mit Hähnchen Kapern Sauce

21.April 2020: Ich bin nun schon bei Tag 7 meiner hCG Diät. Es geht mir ganz wunderbar und das Kochen und Ausprobieren macht gerade in dieser Zeit richtig Spaß. Ich habe ein paar neue Gerichte ausprobiert und möchte diese gerne mit Euch teilen. Diese kohlenhydratarmen Zucchini-Spaghetti punkten durch eine intensive, fruchtige Tomatensauce. Durch Anchovis, Knoblauch, Kapern und Thymian entsteht ein herrliches Aroma.

 

Zucchininudeln mit Hähnchen-Tomaten-Kapern-Sauce

2 Portionen, pro Portion 187 kcal

 

Zutaten:

1 Hähnchenbrust, ca. 200g

3 mittlere Zucchini, ca. 300g

2 Knoblauchzehen, durchgepresst

1 kleine Zwiebel, feingehackt

20 g getrocknete Tomaten (ohne Öl), in feine Streifen geschnitten

2 Anchovis (Sardellen), Öl mit Küchenrolle trockentupfen und feinhacken

1 TL Kapern

Optional etwas roter Chili, in feine Ringlein geschnitten (frischer roter Chili oder 1/4 TL Sambal Oelek)

1 Gemüsebrühwürfel

1 Spritzer Limetten- oder Zitronensaft

100g Kirschtomaten, halbiert

400 g gestückelte Tomaten aus der Dose

Etwas frischer Thymian

Ein paar Zweige frische glatte Petersilie, feingeschnitten

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider schälen. Sonst könnt Ihr die Zucchini auch mit einem Gemüse- oder Julienneschäler in lange Streifen schneiden.

Hühnchenfleisch in einer beschichteten Pfanne scharf anbraten. Evtl. ein klein wenig Wasser dazugeben.

Zwiebel, Knoblauch, Anchovies, Chili, getrocknete Tomaten und Kapern zugeben und kurz anbraten.

1 Tasse Wasser mit Gemüsebrühwürfel in die Pfanne geben und mit den gestückelten Tomaten, Petersilie und Thymian ergänzen. Das Ganze für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit die Cocktailtomaten dazugeben. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken

Zucchinispaghetti kurz, ca. 2 Minuten, in kochendem Salzwasser blanchieren, in einem Sieb abtropfen passen.

Zucchininudeln in tiefe Teller geben und die Sauce darauf verteilen.

Asia Fischsuppe

Hallo Ihr Lieben,

wie ich Euch beim meinem letzten Post erzählt habe, habe ich am Ostersonntag mit den beiden Schlemmertagen begonnen und ab Dienstag ging es dann mit der 3-wöchigen Diätphase los. Ich bin also heute bei Tag 6. Bisher habe ich 2,5 bis 2,7 Kilo verloren. Das Gewicht schwankt etwas. Ich fühle mich gut bis auf Kopfschmerzen an einem Tag. Den Grund habe ich schnell ausgemacht - zu wenig getrunken! Seitdem mache ich mir regelmäßig eine große Karaffe mit Zitronen/Limetten-Ingwerscheiben und gebe etwas Cayennepfeffer dazu. Das hilft beim Entschlacken. Basenbad nicht vergessen!

Für mich ist diese Zeit ideal für die hCG Diät. Ich werde nicht in Versuchung geführt, da keine Restaurants, Cafés oder Biergärten offen haben. Es gibt keine Einladungen und kein Feiern mit Freunden. Also, überlegt Euch, ob Ihr dabei sein wollt. Teilt Eure Erfahrungen mit anderen. Und solltet Ihr Fragen haben, werde ich sie hier auf Facebook beantworten. Ich werde regelmäßig über meine Erfahrungen berichten und auch weitere Rezepte mit Euch teilen.

Asiatische Fischsuppe schmeckt wunderbar und ist ganz leicht und schnell zubereitet.

Eure Anne Hild

 

Asiatische Fischsuppe

2 Portionen, 232 kcal pro Portion

Zutaten:

300 g gemischter Fisch und Meeresfrüchte in mundgerechte Stücke geschnitten. Shrimps ganz lassen

1 Stange Zitronengras, in feine Streifen geschnitten (gibt es auch getrocknet)

1 Fenchelknolle, Strunk entfernt und in Streifen geschnitten

2 Tassen Chinakohl, in feinen Streifen

2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt

1 EL Sojasoße

1/2 cm Ingwer, fein geschnitten

1/2 TL Sambal Oelek oder frischen roten Chili feingeschnitten

Safranfäden oder -pulver

1/2 TL rotes Thaicurry, je nach Schärfe

2 EL Limettensaft

1/2 l Gemüsebrühe ohne Fett

Frischer Koriander, gehackt

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen. Alle Zutaten bis auf den Fisch bzw. die Meeresfrüchte und den Koriander in die Brühe geben und 10 Minuten köcheln lassen.

Dann Fisch und Meeresfrüchte zugeben und weitere 7 Minuten bei niedriger Temperatur ziehen lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Koriander waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen, in die Fischsuppe geben und servieren.